Die deutschen NORMOPATHEN: Absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage. Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlafe erwacht ist, dann schlägt er im blinden Zorn alles kurz und klein – auch das was ihm vielleicht noch helfen könnte…!

Schade eigentlich…der dumme Schlafmichel gibt Merkel und ihren untergebenen Politmarionetten weitere 4 Jahre, um Deutschland zu zerstören! Die Wahlergebnisse in 2017 in der BRiD…ein Schlag ins Gesicht eines jeden noch denkenden und aufgewachten Menschen, dem noch etwas an diesem Land und seiner Familie liegt! Sogenannte „Flüchtlinge“ bleiben einfach hier, abschiebungsfähige „Nichtflüchtlinge“ und Wirtschaftsmigranten auch, die längst untergetauchten IS-Schergen sowieso! Ihre Verbrechen werden unter den Tisch gekehrt und der Bevölkerung verschwiegen, alle werden fürstlich beschenkt und die Sozialkassen Deutschlands geplündert, während sich die deutschen Erwerbslosen und Rentner nackig machen müssen und sich ihre Ersparnisse für das Alter in Luft auflösen…die Grundsicherung wartet schon! Wer von den Großkonzernen weggeworfene Lebensmittel aus der Tonne holt, wird bestraft…ist das schon der geplante NWO-Genozid am geburtsdeutschen Volk (Uuups, darf man denn noch Volk sagen oder ist das schon zu „völkisch“…)? Der Krieg in Syrien ist vorbei, wann genau gehen die jungen, kräftigen Männer („Flüchtlinge“) denn wieder nach Hause zu ihren Familien und bauen ihr Land wieder auf? Die Frauen, Kinder und Alten sind ja dort geblieben, wie man auf den „Flüchtlings“booten gut erkennen konnte…!?

http://www.anonymousnews.ru/2017/10/02/untersuchungsausschuss-zu-den-rechtsbruechen-der-merkel-regierung-petition-unterzeichnen/

BITTE TEILEN…!

Diese sogenannten NORMOPATHEN, die krankhaft der Norm entsprechen wollen,

http://www.eva-herman.net/bekannter-psychotherapeut-maaz-warum-unsere-gesellschaft-so-krank-ist/

werden Deutschland weiter in den Abgrund treiben…wollt Ihr das denn auch? 

In den 80igern mahnte Carl Friedrich von Weizsäcker -> „Der bedrohte Friede“! …damals belächelt, heute als Verschwörer stigmatisiert??! Nun ein paar Zitate aus dem Buch/Video:

•Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
•Die Löhne werden auf ein noch nie dagewesenes Minimum sinken.
•Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen – Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine weltweite globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
•Zirka 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus werden in Deutschland wieder Menschen verhungern.
•Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.
•Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
•Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen und eine weltweite Diktatur einführen.
•Die ergebenen Handlanger dieses Geld-Adels sind korrupte Politiker.
•Die Kapitalwelt fördert wie eh und je einen noch nie dagewesenen Nationalismus als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.
•Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert – aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, dass die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können. Jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen; anderenfalls entsteht für sie ein riesiges gefährliches Konfliktpotenzial.
•Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt zu dienen, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
•Die Menschheit wird nach dem
Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und menschenverachtendes System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat. Das System welches für diese Menschen verantwortlich ist, heißt unkontrollierter Kapitalismus.

Carl Friedrich von Weizsäcker meinte noch, dass sein Buch welches er als letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nehmen.

(Was davon ist bis heute nicht eingetroffen, ihr dummen Merkelclaqueure…?)

Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:

Absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage. Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlafe erwacht ist, dann schlägt er im blinden Zorn alles kurz und klein – auch das was ihm vielleicht noch helfen könnte…!

One Reply to “Aufschrei: witzige Werbekampagne zur Abschaffung von Sanktionen”  Andreas Bartholomäus 10.01.2018 AT 06:39 Der standardmäßige Beipackzettel Rechtsfolgenbelehrung vom Arbeitsvermittler, welche den Kunden ohne Tatbestand und begründeter Rechtsnorm viel mehr in einen Rechtskonflikt hinein zieht, ist doch grundsätzlich schon Verfassungswidrig. Die Sanktionsankündigung dient alleine dem zweckrationalen Beweggrung einen logischen Sachzwang zu erzeugen.  Als Sachzwang bezeichnet man einen Umstand bzw. eine Restriktion, der/die – tatsächlich oder vermeintlich nicht veränderbar – ein Entscheidungsfeld beschränkt. Ein Sachzwang ist psychologisch gesehen die Tendenz zur Einschränkung der Handlungsmöglichkeiten, die ein Individuum in einer bestimmten Situation hat oder zu haben glaubt. Sachzwänge können sich aus materiellen Situationsdetails entwickeln (z. B. extreme Temperatur) oder sozial bedingt sein (z. B. Leistungsdruck) und stellen in der Regel eine Einschränkung der individuellen Freiheit dar. Der Anteil der individuell verantworteten Handlungsvarianten wird durch Sachzwänge zugunsten des Einflusses der Situationsbedingungen vermindert. Psychologisch gesehen ist das Individuum von außen zu einer bestimmten Handlungsfolge gedrängt, ohne es selbst wirklich zu wollen. Alleine das stellt schon einen “Erheblichen Eingriff” in die Grundrechte Art.2 Abs.1 GG dem “Schutz der Allgemeinen Handlungsfreiheit” und Art.2 Abs.1 GG in verb. Art.1 Abs.1 GG dem allgemeinen Persönlichkeitsrechts dar.  Als grundrechtsrelevante Eingriffe in die Allgemeine Handlungsfreiheit werden nur „erhebliche Eingriffe“ verstanden, während Bagatellen schon nicht als Eingriff in den Schutzbereich des Art. 2 Abs. 1 GG angesehen werden. Vom Grundrechtsschutz der Allgemeinen Handlungsfreiheit werden allerdings nicht nur „klassische“ Eingriffe, also zielgerichtete (finale), unmittelbare, rechtsförmige und notfalls mit (Verwaltungs-)Zwang durchsetzbare Eingriffe, umfasst, sondern auch solche Maßnahmen, die nur zu faktischen Beeinträchtigungen führen. https://www.grundrechteschutz.de/gg/freie-entfaltung-der-personlichkeit-258  Das allgemeine Persönlichkeitsrecht wird verstanden als ein absolutes umfassendes Recht auf Achtung und Entfaltung der Persönlichkeit. Es wurde 1954 vom Bundesgerichtshof entwickelt und wird auf Art.2 Abs.1 (Freie Entfaltung der Persönlichkeit) in Verbindung mit Art.1 Abs.1 GG (Schutz der Menschenwürde) gestützt. Das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit und die Menschenwürde sichern jedem Einzelnen einen autonomen Bereich privater Lebensgestaltung, in dem er seine Individualität entwickeln und wahren kann. Hierzu gehört auch das Recht, in diesem Bereich „für sich zu sein“, „sich selber zu gehören“, ein Eindringen oder einen Einblick durch andere auszuschließen. Die Intimsphäre sowie die engste Privatsphäre stellen dabei einen unantastbaren Bereich privater Lebensgestaltung dar, der dem staatlichen Zugriff verschlossen ist. In dieser engsten Sphäre ist ein staatlicher Eingriff regelmäßig unzulässig und kann auch nicht durch eine Verhältnismäßigkeitsabwägung gerechtfertigt werden. Auch der Gesetzesvorbehalt gem. Art.2 Abs.2 GG oder die sogenannte Schranken-Schranken gelten in dieser engsten Sphäre wegen der engen Verknüpfung mit der in Art.1 Abs.1 GG als unantastbar garantierten Menschenwürde nicht. Zu dieser dem Zugriff des Staates generell entzogenen Sphäre zählt mit ihrem Kernbereich auch der Schutz der Ehre. https://www.grundrechteschutz.de/allgemein/allgemeines-personlichkeitsrecht-260  Der Wortbedeutung nach, wie auch im soziologischen Verständnis, können Sanktionen grundsätzlich positiver oder negativer Art sein: Eine positive Sanktion ist eine – nicht zwangsläufig materielle – „Belohnung“; eine negative Sanktion eine „Bestrafung“. Ansonsten sind mit Sanktionen in der Regel durch Gesetze “angedrohte Strafmaßnahmen” gemeint, die darauf ausgerichtet sind, konkretes Fehlverhalten zu unterbinden und damit Rechtsnormen durchzusetzen. Die Sanktion gilt als eine Ausnahmereaktion, die, wäre sie nicht Sanktion, selbst Normbruch wäre und daher einer „Reaktionsnorm“ folgen muss: Gefängnisstrafen wären Freiheitsberaubung, würden sie nicht als Sanktion gerechtfertigt werden. Die Durchsetzung einer vorab angekündigten negativen Sanktionierung in Form von Leistungskürzungen, ist demnach sinngemäß weder eine Sanktion noch eine Ausnahmereaktion, sondern eine Repressionsmaßnahme. Die Wortbedeutung Repression, repressiv oder reprimieren (von lateinisch reprimere „zurückdrängen“) steht; in der Politik für Unterdrückung, gezielte Willkür, Gewalt und Machtmissbrauch gegenüber Personen, Gruppen oder Gesellschaften.  Das ist keine schwarze Pädagogik (was auch immer das sein soll) aus dem vorletzten Jahrhundert, sondern eine absolut Verfassungswidrige Missachtungspraxis des grundlegenden Staatsprinzip und der freiheitlich demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes. Die Hartz-4 Sanktionen werden frühestens erst dann wieder abgeschafft, wenn das Raumschiff Berlin mit seiner wirtschaftspolitischen Deflationspolitik ala Heinrich Brüning, volkswirtschaftlich abgestürzt ist.





One Reply to “Aufschrei: witzige Werbekampagne zur Abschaffung von Sanktionen”  Andreas Bartholomäus 10.01.2018 AT 06:39 Der standardmäßige Beipackzettel Rechtsfolgenbelehrung vom Arbeitsvermittler, welche den Kunden ohne Tatbestand und begründeter Rechtsnorm viel mehr in einen Rechtskonflikt hinein zieht, ist doch grundsätzlich schon Verfassungswidrig. Die Sanktionsankündigung dient alleine dem zweckrationalen Beweggrung einen logischen Sachzwang zu erzeugen.  Als Sachzwang bezeichnet man einen Umstand bzw. eine Restriktion, der/die – tatsächlich oder vermeintlich nicht veränderbar – ein Entscheidungsfeld beschränkt. Ein Sachzwang ist psychologisch gesehen die Tendenz zur Einschränkung der Handlungsmöglichkeiten, die ein Individuum in einer bestimmten Situation hat oder zu haben glaubt. Sachzwänge können sich aus materiellen Situationsdetails entwickeln (z. B. extreme Temperatur) oder sozial bedingt sein (z. B. Leistungsdruck) und stellen in der Regel eine Einschränkung der individuellen Freiheit dar. Der Anteil der individuell verantworteten Handlungsvarianten wird durch Sachzwänge zugunsten des Einflusses der Situationsbedingungen vermindert. Psychologisch gesehen ist das Individuum von außen zu einer bestimmten Handlungsfolge gedrängt, ohne es selbst wirklich zu wollen. Alleine das stellt schon einen “Erheblichen Eingriff” in die Grundrechte Art.2 Abs.1 GG dem “Schutz der Allgemeinen Handlungsfreiheit” und Art.2 Abs.1 GG in verb. Art.1 Abs.1 GG dem allgemeinen Persönlichkeitsrechts dar.  Als grundrechtsrelevante Eingriffe in die Allgemeine Handlungsfreiheit werden nur „erhebliche Eingriffe“ verstanden, während Bagatellen schon nicht als Eingriff in den Schutzbereich des Art. 2 Abs. 1 GG angesehen werden. Vom Grundrechtsschutz der Allgemeinen Handlungsfreiheit werden allerdings nicht nur „klassische“ Eingriffe, also zielgerichtete (finale), unmittelbare, rechtsförmige und notfalls mit (Verwaltungs-)Zwang durchsetzbare Eingriffe, umfasst, sondern auch solche Maßnahmen, die nur zu faktischen Beeinträchtigungen führen. https://www.grundrechteschutz.de/gg/freie-entfaltung-der-personlichkeit-258  Das allgemeine Persönlichkeitsrecht wird verstanden als ein absolutes umfassendes Recht auf Achtung und Entfaltung der Persönlichkeit. Es wurde 1954 vom Bundesgerichtshof entwickelt und wird auf Art.2 Abs.1 (Freie Entfaltung der Persönlichkeit) in Verbindung mit Art.1 Abs.1 GG (Schutz der Menschenwürde) gestützt. Das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit und die Menschenwürde sichern jedem Einzelnen einen autonomen Bereich privater Lebensgestaltung, in dem er seine Individualität entwickeln und wahren kann. Hierzu gehört auch das Recht, in diesem Bereich „für sich zu sein“, „sich selber zu gehören“, ein Eindringen oder einen Einblick durch andere auszuschließen. Die Intimsphäre sowie die engste Privatsphäre stellen dabei einen unantastbaren Bereich privater Lebensgestaltung dar, der dem staatlichen Zugriff verschlossen ist. In dieser engsten Sphäre ist ein staatlicher Eingriff regelmäßig unzulässig und kann auch nicht durch eine Verhältnismäßigkeitsabwägung gerechtfertigt werden. Auch der Gesetzesvorbehalt gem. Art.2 Abs.2 GG oder die sogenannte Schranken-Schranken gelten in dieser engsten Sphäre wegen der engen Verknüpfung mit der in Art.1 Abs.1 GG als unantastbar garantierten Menschenwürde nicht. Zu dieser dem Zugriff des Staates generell entzogenen Sphäre zählt mit ihrem Kernbereich auch der Schutz der Ehre. https://www.grundrechteschutz.de/allgemein/allgemeines-personlichkeitsrecht-260  Der Wortbedeutung nach, wie auch im soziologischen Verständnis, können Sanktionen grundsätzlich positiver oder negativer Art sein: Eine positive Sanktion ist eine – nicht zwangsläufig materielle – „Belohnung“; eine negative Sanktion eine „Bestrafung“. Ansonsten sind mit Sanktionen in der Regel durch Gesetze “angedrohte Strafmaßnahmen” gemeint, die darauf ausgerichtet sind, konkretes Fehlverhalten zu unterbinden und damit Rechtsnormen durchzusetzen. Die Sanktion gilt als eine Ausnahmereaktion, die, wäre sie nicht Sanktion, selbst Normbruch wäre und daher einer „Reaktionsnorm“ folgen muss: Gefängnisstrafen wären Freiheitsberaubung, würden sie nicht als Sanktion gerechtfertigt werden. Die Durchsetzung einer vorab angekündigten negativen Sanktionierung in Form von Leistungskürzungen, ist demnach sinngemäß weder eine Sanktion noch eine Ausnahmereaktion, sondern eine Repressionsmaßnahme. Die Wortbedeutung Repression, repressiv oder reprimieren (von lateinisch reprimere „zurückdrängen“) steht; in der Politik für Unterdrückung, gezielte Willkür, Gewalt und Machtmissbrauch gegenüber Personen, Gruppen oder Gesellschaften.  Das ist keine schwarze Pädagogik (was auch immer das sein soll) aus dem vorletzten Jahrhundert, sondern eine absolut Verfassungswidrige Missachtungspraxis des grundlegenden Staatsprinzip und der freiheitlich demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes. Die Hartz-4 Sanktionen werden frühestens erst dann wieder abgeschafft, wenn das Raumschiff Berlin mit seiner wirtschaftspolitischen Deflationspolitik ala Heinrich Brüning, volkswirtschaftlich abgestürzt ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s