Bundesregierung agiert als aktiver Kriegstreiber und gibt natürlich Russland die Schuld an dem Giftgasanschlag in London…ohne jeden nachvollziehbaren Beweis!

Und das Maasmännchen schwadroniert heute auf N-TV über Wahlbetrug in Russland…das ist sowas von lächerlich! 🖕🤐🖕
Bundesregierung agiert als aktiver Kriegstreiber…!

BRDigung: Kann Kriegstreiberei im Sinne des „Volkes“ sein? Dazu muss man natürlich wissen, dass es nach dem Verständnis der aktuellen Regierung eigentlich gar kein Volk gibt. Besagter Begriff ist nach allgemeiner Diktion rechtspopulistisch belegt und somit eher ein vermeidbares UN-Wort. Somit erledigt sich die erste Betrachtung mit Blick auf das Volk.

Bleibt zu fragen, ob die aktive Kriegstreiberei zumindest im Sinne der Menschen ist „die schon länger hier leben„? Das sind diejenigen, die offiziell sogar von Bundeskanzlerin Angela Merkel anerkannt werden. Aber sonst haben die keine weitergehende Bedeutung für die Merkel-Junta. Genau genommen waren und sind die Menschen einer Nation niemals „kriegsentscheidend„. Sie sind am Ende nur das benötigte „Kriegsmaterial“, in Form des Kanonenfutters.

Kümmern wir uns zunächst um den eigentlichen Tatbestand: Erklärung der Staats- und Regierungschefs von Frankreich, Deutschland, den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich…:

Pressemitteilung: 66 | Ausgabejahr: 2018 | Donnerstag, 15. März 2018 … [Bundesregierung]. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Erklärung der vorgenannten Staaten. Vorsorglich halten wir dieselbe Meldung an dieser Stelle … [PDF] ergänzend zum Download bereit.

Die gemeinsame Erklärung

Interessant dabei ist der gesamte Wortlaut. Soweit man den suggestiven Vorspann der Pressemitteilung überliest, handelt es sich in der Folge um unbewiesene Anschuldigungen und mit Verlaub gesagt, haltlose Mutmaßungen. Sie verletzten sogar bisher übliche diplomatische Gepflogenheiten, die bei reinen Vermutungen ansonsten sehr viel gemäßigter ausfallen. Die Staatschefs verhalten sich so, als sei dies bereits eingetreten:

Giftanschlag von Salisbury: Britische Polizei findet Putins Ausweis am Tatort. Alles in allem eher ein Beleg für die Hilflosigkeit und den großen Druck den man bei den Beteiligten Regierungschefs verspürt, eine Eskalation mit Russland effektiv und zeitnah auf die Reihe zu bekommen, bevor der innere Feind zu Unübersichtlichkeit heranwächst. Plakativ hier nur kurze Auszüge aus der verlinkten Presseerklärung:

Bundesregierung agiert als aktiver Kriegstreiber … dass Russland mit hoher Wahrscheinlichkeit die Verantwortung für diesen Anschlag trägt.

… Wir teilen die Einschätzung des Vereinigten Königreichs, dass es keine plausible alternative Erklärung gibt

… und stellen fest, dass Russlands Weigerung, auf die berechtigten Fragen der Regierung des Vereinigten Königreichs einzugehen, einen zusätzlichen Anhaltspunkt für seine Verantwortlichkeit ergibt.

… Unsere Besorgnisse werden angesichts früherer Fälle verantwortungslosen russischen Verhaltens auf weiteren Feldern verstärkt.

Das besagte Nervengift soll übrigens zu Sowjetzeiten in Usbekistan hergestellt worden sein. Nach dem Zerfall der selbiger Anfang der 90er Jahre hat sich die USA als besonderer Helfer bei der Vernichtung entsprechender Kapazitäten angeboten. World: Asia-Pacific • US dismantles chemical weapons … [BBC 1999]. Natürlich wissen wir alle um die Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit der USA, soweit es um chemische Kampfstoffe geht. Russland hatte bei dieser Aktion offenbar nicht mehr so viel Aktien im Spiel.

Im Gegensatz zu den USA sind die Russen natürlich nicht logisch. Wie bei jeder guten Terroroperation im Westen in den letzten Jahrzehnten ist es üblich, immer so eine Art Bekennermerkmal zu hinterlassen. Das kann beispielsweise ein Reisepass auf den Trümmerfeld des WTC sein. Oder der achtlos liegengelassen Ausweis im Attentatsfahrzeug in Paris oder Berlin. Und bei den Russen, dass ist sonnenklar, dass die bei ihren illegalen Operationen selbstverständlich nur selbstgemachtes Gift verwenden. Offenbar sind nur die USA schlauer und nehmen stattdessen russisches Gift.

weiterlesen:

https://qpress.de/2018/03/16/bundesregierung-als-aktiver-kriegstreiber/

Pressemitteilung: 66 | Ausgabejahr: 2018 | Donnerstag, 15. März 2018 … [Bundesregierung]. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Erklärung der vorgenannten Staaten. Vorsorglich halten wir dieselbe Meldung an dieser Stelle … [PDF] ergänzend zum Download bereit.  Die gemeinsame Erklärung  Interessant dabei ist der gesamte Wortlaut. Soweit man den suggestiven Vorspann der Pressemitteilung überliest, handelt es sich in der Folge um unbewiesene Anschuldigungen und mit Verlaub gesagt, haltlose Mutmaßungen. Sie verletzten sogar bisher übliche diplomatische Gepflogenheiten, die bei reinen Vermutungen ansonsten sehr viel gemäßigter ausfallen. Die Staatschefs verhalten sich so, als sei dies bereits eingetreten: Giftanschlag von Salisbury: Britische Polizei findet Putins Ausweis am Tatort. Alles in allem eher ein Beleg für die Hilflosigkeit und den großen Druck den man bei den Beteiligten Regierungschefs verspürt, eine Eskalation mit Russland effektiv und zeitnah auf die Reihe zu bekommen, bevor der innere Feind zu Unübersichtlichkeit heranwächst. Plakativ hier nur kurze Auszüge aus der verlinkten Presseerklärung:  Bundesregierung agiert als aktiver Kriegstreiber … dass Russland mit hoher Wahrscheinlichkeit die Verantwortung für diesen Anschlag trägt. … Wir teilen die Einschätzung des Vereinigten Königreichs, dass es keine plausible alternative Erklärung gibt … und stellen fest, dass Russlands Weigerung, auf die berechtigten Fragen der Regierung des Vereinigten Königreichs einzugehen, einen zusätzlichen Anhaltspunkt für seine Verantwortlichkeit ergibt. … Unsere Besorgnisse werden angesichts früherer Fälle verantwortungslosen russischen Verhaltens auf weiteren Feldern verstärkt. Das besagte Nervengift soll übrigens zu Sowjetzeiten in Usbekistan hergestellt worden sein. Nach dem Zerfall der selbiger Anfang der 90er Jahre hat sich die USA als besonderer Helfer bei der Vernichtung entsprechender Kapazitäten angeboten. World: Asia-Pacific • US dismantles chemical weapons … [BBC 1999]. Natürlich wissen wir alle um die Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit der USA, soweit es um chemische Kampfstoffe geht. Russland hatte bei dieser Aktion offenbar nicht mehr so viel Aktien im Spiel.  Im Gegensatz zu den USA sind die Russen natürlich nicht logisch. Wie bei jeder guten Terroroperation im Westen in den letzten Jahrzehnten ist es üblich, immer so eine Art Bekennermerkmal zu hinterlassen. Das kann beispielsweise ein Reisepass auf den Trümmerfeld des WTC sein. Oder der achtlos liegengelassen Ausweis im Attentatsfahrzeug in Paris. Und bei den Russen, dass ist sonnenklar, dass die bei ihren illegalen Operationen selbstverständlich nur selbstgemachtes Gift verwenden. Offenbar sind nur die USA schlauer und nehmen stattdessen russisches Gift.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s