Trump empfiehlt Assad DU-Munition statt Giftgas…!

Trump empfiehlt Assad DU-Munition statt Giftgas: So unter Präsidenten sollte man sich ab und an schon mal aushelfen, gerade wenn es giftig wird. Eben so ganz praktische Tipps. Nichts geht über eine verlässliche Kollegialität. Insbesondere wenn es darum geht die zu Beherrschenden oder aber auch die zu Unterwerfenden anständig kurz zu halten. Da scheiden sich vielfach die Geister, wie man das richtig macht.

Ob Assad nun Giftgas gegen seine eigene Bevölkerung einsetzt oder aber die Briten und Amerikaner, um Assad klein zu halten, ist jetzt mal reine Nebensache. Die Schuld Assads ist ja spätestens mit der Vergeltungsaktion gegen Syrien auskömmlich bewiesen.

Wie bereits angedeutet und von Donald Trump propagiert, gibt es natürlich erheblich „smartere“ Wege seine eigene Bevölkerung zu dezimieren. Wer sollte das besser wissen als der amerikanische Präsidenten-Darsteller, der nun wahrlich über den reichhaltigsten Schatz an Totmachmitteln verfügt. Nach dem letzten Bombardement Syriens – diesmal sollen dem Trump dazu keine Schokoladentörtchen gereicht worden sein – ist es einer völlig haltlosen Quelle zufolge, zu einem direkten Kontakt zwischen Trump und Assad gekommen. Genau bei der Gelegenheit soll Donald den Baschar einen „Stümper“ geschimpft haben. Aber guter Kumpel, wie Donald nun mal einer ist, soll er ihn dennoch darauf aufmerksam gemacht haben, was man in Sachen Volks-Vernichtung noch optimieren kann.

Trump empfiehlt Assad DU-Munition statt GiftgasDazu verwies Trump wohl auch auf die bisherigen großen Erfolge der USA. Speziell im Irak habe man damit ausgesprochen große Erfolge erzielt. Neben dem „depleted uranium“ (Uranmunition) ist beispielsweise auch weißer Phosphor ein äußerst beliebter Stoff. Das erproben zuweilen auch die Israelis an ihren Lieblingsfeinden, den Palästinensern. Das in Vietnam verwendete „Agent Orange“ ist inzwischen ein wenig aus der Mode gekommen. Es hat aber eine ähnlich angenehme Wirkweise wie Uranmunition. Seine Bevölkerung allerdings mit so ausgesprochen billigen Dingen wie Chlorgas „instant“ umzubringen, macht man natürlich nur zu Showzwecken. Also immer dann, wenn man den sofortigen Zorn der Weltgemeinschaft auf sich lenken muss. Genau hier hat Assad noch großen Lernbedarf.

Trump weiß wie das richtig geht

Die ganze sinnlose Aufregung kann unterbleiben, soweit nachhaltig Uranmunition eingesetzt wird. Letzteres hat diverse Vorzüge. Besonders gut lässt sich so das Abfallprodukt aus der Uranproduktion via Militär entsorgen … weltweit, wo immer die Gerechten für Demokratie und Freiheit der Rohstoffe eintreten müssen.

Die Menschen sterben eben nicht sogleich daran und deshalb gibt es auch keinen Schuldigen. Ganz im Gegenteil, die Menschen können über Generationen einfach ihren eigenen Nachwuchs mehr oder minder selbst in kleinen Särgen entsorgen und damit die „feindliche Population“ klein halten. Das ist ziemlich geschickt, denn die DU-Munition wird ja immer nur für einen „guten Zweck“ in der Landschaft verteilt. Und dass diese Munition wirklich durchschlagende Erfolge erzielt, davon wissen diverse Ärzte und andere Vereinigungen seit Jahrzehnten bereits Hohelieder zu singen.

https://qpress.de/2018/04/17/trump-empfiehlt-assad-du-munition-statt-giftgas/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s